Ortsmuseum

Herzlich Willkommen im Ortsmuseum!

 

Die aktuellen Sonderausstellungen werfen einerseits einen Blick auf Gaststätten und Wirtshäuser der Gemeinde Oberuzwil vor 100 Jahren, andererseits auf das Schaffen der Bichwiler Malerin Marlene Stör.

 

Das Ortsmuseum widmet seine Winterausstellung vergangenen und gegenwärtigen Gasthäusern und Wirtschaften in der Gemeinde Oberuzwil gewidmet. Mario Klaus aus Bichwil stellt dabei Originalfotos und Lithographiekarten aus seiner immensen Sammlung und das dazugehörige Wissen zur Verfügung.

Seit jeher haben Schenken, Wirtshäuser und Gaststätten in den Dörfern und Stätten eine wichtige gesellschaftliche Funktion innegehabt. Dies war in Oberuzwil nicht anders, ja sogar noch ausgeprägter. Tageszeitungen hatten nur wenige und Medien, wie wir sie kennen, waren völlig unbekannt. Da gab es nur dort den Austausch von Neuigkeiten, wo Menschen zusammenkamen. Diese Funktion übernahmen die öffentlichen Gasthäuser. Ausserdem waren es Stätten, wo Speis und Trank konsumiert werden konnte – mal mässig, mal übermässig!

Oberuzwil war während langer Zeit Durchgangsort verschiedener Verkehrsverbindungen. Da war es nötig, für die zahlreichen Reisenden für Unterkünfte zu sorgen. Im Weiteren wurden Pferde gewechselt und Waren umgeschlagen und gelagert. Eine besondere Bedeutung kam diesbezüglich dem «Löwen» zu. Da seine Lage an einem Strassenstich lag, bot sich Gelegenheit zum Halt, zur Verpflegung und Nächtigung und den Überlandfuhren zum Pferdewechsel. Aber auch etliche, weitere Gasthäuser erfüllten die wichtige Aufgabe des Austauschs.

Die Ausstellung zeigt daneben auch zahlreiche Wirtshäuser und deren Geschichte aus dem Gemeindegebiet Oberuzwils. Etliche sind dabei, die es heute nicht mehr gibt. So weiss kaum jemand mehr, dass es in Riggenschwil einst ein Restaurant «Sonne» gab. Mit Originalfotos und Lithographiekarten umfasst die Ausstellung eine umfangreiche Sammlung von 28 Wirtshäusern mit zum Teil Beschreibungen ihrer Geschichte.

In einem zweiten Raum werden erstmals Zeichnungen von Marlene Stör aus Bichwil präsentiert. Inspiriert von der Natur, seit 1997 zieht es die Künstlerin vermehrt an den Walensee und in die Berge, entstanden überraschende Objekte und Zeichnungen wie das Gwunderchästli oder etliche Rosenbilder.

Um ihren künstlerischen Weg weiter zu gehen hat sie 2010 ihr Bauernhaus unter dem Mattstock gefunden, wo sie den letzten Band „Klara auf der Alp“ auf dem Liegestuhl zeichnete. Natürlich mit der identischen Berg – Panorama Aussicht, was im nebligen Bichwil nicht möglich war. Dort ist sie öfters „Dihei“ und hat ihr Atelier, den Werkraum und eine Art Galerie im Haus mit Baujahr 1826 eingerichtet, wo sie auch ihren Beruf als Dekorateurin ausleben kann. Ihre Kreativität ist enorm. So erstellte Marlene Stör über 50 verschiedene Naturengel und verziert eigene Weihnachtskarten.

 

Adresse:
Wilerstrasse 22 (Altes Statthalterhaus), 9242 Oberuzwil

SONY DSC

 

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten an folgenden Sonntagen:

Winterhalbjahr 2019/2020: 9. Februar und 8. März 2020, 14:00 – 16:00 Uhr

Winterhalbjahr 2020/2021: 18. Oktober, 08. November, 13. Dezember, 14:00 – 16:00 Uhr

Für Schulklassen und Gruppen ist ein Besuch nach Absprache jederzeit möglich.

Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

 

Schirmherrschaft:
Donnerstags-Gesellschaft Oberuzwil
Thomas Rhyner (Präsident)
Morgenwies 4d
9242 Oberuzwil
Telefon: 071 950 25 51
E-Mail: thrh [at] hispeed.ch